Menü  

Themen: Pflege in Chemnitz

Am 12. Mai wird jährlich der Internationale Tag der Pflege begangen. Der Tag erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale.

Staatssekretär Karl-Josef Laumann, fordert mehr Wertschätzung und Anerkennung für die Pflegekräfte in Deutschland: "Die Pflege ist ein anspruchsvoller und komplexer Beruf. Unsere Pflegekräfte verfügen über ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz und Professionalität. Gleichzeitig braucht es viel Empathie, um Patienten und Pflegebedürftige ihren Bedürfnissen entsprechend zu versorgen. Gerade der Tag der Pflege sollte daher ein Tag des ganz besonderen Dankes für dieses Engagement sein."

Pflege in Sachsen

2017 wurden in Sachsen etwa 205.000 Pflegebedürftige gezählt. Rund 83 Prozent von ihnen sind älter als 65 Jahre. Im Vergleich zum Jahr 2015 sind es ca. 23 % mehr Pflegebedürftige. Damit liegt Sachsen im Bundesweiten Durchschnitt auf Platz eins. (Quelle: Destatis April 2019) Generell ist die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland gestiegen, was u.a. auch darin begründet ist, dass durch die Pflegereform Anfang 2017 nicht mehr nur 3 Pflegestufen zählen, sondern fünf Pflegegrade. Dadurch haben mehr Menschen Anspruch auf Pflegeleistungen, etwa Demenzkranke.

Um vor allen die Herausforderungen rund um die Pflege in Sachsen zu bündeln hat das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz in enger Zusammenarbeit mit den Pflegekassen sowie den sächsischen Kommunen, Gemeinden und Landkreisen eine Informationsplattform rund um das Thema Pflege entwickelt: Pflegedatenbank Sachsen.

Auch Chemnitz bietet seinen EinwohnerInnen ein Pflegenetzwerk, welches trägerunabhängige Auskünfte und Informationen zu allgemeinen Sach- und Rechtsfragen rund um das Alter, verschiedenen Sozialleistungen und Vermittlungsstellen und Leistungsanbietern gibt: Pflegenetz Chemnitz.

Sachsen ist das Bundesland mit dem dritthöchsten Altersdurchschnitt. Das Durchschnittsalter in einigen Regionen beträgt schon jetzt fast 50 Jahre. Das Sächsische Sozialministerium hat deshalb im September 2018 die Pflegedialoge als neue Veranstaltungsreihe gestartet. Wie es die Enquete-Kommission empfiehlt, wird dabei recherchiert, welche Ansätze und Lösungen vor Ort für Unterstützung und Pflege gefunden werden können. Der elfte Pflegedialog fand am 07. März 2019 im Standort Dresdner Straße des Klinikums Chemnitz statt.

Pflegestruktur in Chemnitz

Die Pflegekoordination in Chemnitz ist angedockt an eine eigene thematische Abteilung in der Chemnitzer Stadtverwaltung und steht im Austausch mit dem Mehrgenerationenhaus Chemnitz, der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz, einem lokalen Pflegenetzwerk mit mehr als 100 Mitgliedern sowie dem Demenznetzwerk DemenzNetz_C(hemnitz). Zum Thema Pflege gibt es viele Informationsmöglichkeiten zur niedrigschwelligen Beratung, Beispiele dafür sind:

Altenhilfeplan sowie die Fortschreibung der Stadt Chemnitz: Leitlinien - Standards - Trends für eine altersspezifischeDaseinsvorsorge und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Senioren in Chemnitz • die Pflegebedarfsplanung

• die professionelle Demenzberatung durch das Demenz-Netzwerk DemenzNetz_C(hemnitz), inklusive der Möglichkeit der Kurzdiagnostik

• die Fachstelle Senioren- und Behindertenhilfe

• der Welt-Alzheimertag in Chemnitz (21. September 2019)

• der Betreuertag, welcher dieses Jahr am 9. Oktober 2019 stattfindet

• „Informationsbrief 77+“, in dem Seniorinnen und Senioren über 77 Jahre zu den Beratungsangeboten des Seniorensozialdienstes des Sozialamtes informiert werden: telefonisch unter 488 5555 oder per Email senioren.behindertenhilfe@stadt-chemnitz.de

• der Seniorenleitfaden als Handreichung für erste Kontakte zu fachlich kompetenten Diensten im Fall von Krankheit und Pflegebedürftigkeit

• zentrale Ehrenamtskoordination

• die bundesweite Behördennummer -115 vermittelt in Chemnitz hilfesuchende Personen an die zuständigen kommunalen Ansprechpartner

• die „nette Toilette“, die 2017 in Chemnitz umgesetzt werde. Gastronomen im Innenstadtbereich erhielten eine Aufwandsentschädigung dafür, dass sie im Gegenzug ein möglichst flächendeckendes Netz an frei zugängliche Toiletten bereitstellen.

Weitere Wege zur Pflege

Wenn Sie einen angehörigen Pflegen wollen oder bereits pflegen und Fragen zum Thema haben, finden Sie auch auf den Seiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eine hilfreiche Plattform: Wege zur Pflege.

Als Kind oder Jugendlicher seine Eltern pflegen? Unvorstellbar, aber auch dies kann der Fall sein. Weiterführende Informationen dazu finden Sie hier: http://www.pausentaste.de/

Geht es nach den Wissenschaflern, werden Pflegeroboter in Zukunft Alte und Kranke betreuen. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt unaufhörlich. In 15 Jahren wird jeder dritte Deutsche betroffen sein. Der Berufsverband für Pflegeberufe spricht bereits von einem Kollaps in der Pflege: Laut einer von ihm durchgeführten Umfrage betreut eine Fachkraft täglich im Krankenhaus 23 Patienten und im Seniorenheim 28. 4,6 Millionen Pflegebedürftige bis 2060 Pflegedienstmitarbeiter sind laut einer Studie des Dachverbandes Betriebskrankenkassen (BKK) überdurchschnittlich oft krank. Gleichzeitig wählen immer weniger junge Menschen den Pflegeberuf, was unkonventionelle Lösungen erfordert: sind Pflegeroboter dabei eine Lösung? Lesen Sie hier mehr über den aktuellen Forschungsstand: https://www.daspflegeportal.de/pflegewissen/pflegeroboter/

14. Juni 2019 Bewerbungsschluss Pflegepreis

Otto Heinemann Preis zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf: Für Unternehmen und Organisationen mit Beschäftigten in Deutschland. Info´s unter www.otto-heinemann-preis.de bereit.

Marie Simon Pflegepreis für Innovationen in der Pflege: Mit diesem Pflegepreis werden besonders innovative Pflegeprojekte ausgezeichnet. Info´s unter https://berliner-pflegekonferenz.de/marie-simon-pflegepreis/

#WECARE4U“ - Berufsorientierung - Aktionstag am 06. November 2019 im Tietz

Die ehemalige „Glücksbringer“-Messe hat einen neuen Namen und ein neues Logo. Zum achten Mal sind Aussteller aus Gesundheit und Pflege eingeladen, Ihre Ausbildungs- oder Arbeitsangebote zu präsentieren.

Termin: Mittwoch, der 06. November 2019, 11:00 bis 15:00 Uhr

Veranstaltungsort: DAStietz

Zielgruppen: 

  • junge Menschen für die Ausbildungsberufe in der Pflege
  • Menschen verschiedener Altersgruppen mit Interesse für eine Umschulung bzw. für eine Tätigkeit in der Pflege

Anmeldungen über das Anmeldeformular bitte bis Freitag, den 28.06.2019 per Email an j.petzold@senvital.de oder per Fax an 0371 666 389 99.

25. Oktober 2019 | Themen-Nachmittag für pflegende Angehörige

13:30 Uhr bis 15:30 Uhr, Themen-Nachmittag „Hilf mir es selbst zu tun“ mit Erfahrungsaustausch im Bürgerverwaltungszentrum Moritzhof, Bahnhofstraße 53, 09111 Chemnitz 6. Etage, Konferenzraum 647 ein.

Dozentin Frau Manuela Neubert (Mobile Ergotherapie Neubert) informiert über Besonderheiten der aktivierenden Pflege kennen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte anmelden über pflegenetz_c@stadt-chemnitz.de oder Tel. 0371 488-5564.